Diverse Speichergrößen für Anwendungszwecke

Je nach Anwendungsszenario benötigen Sie unterschiedlich viel Speicherplatz für Ihre Daten. 120 bis 240 GB werden tendenziell nur als Bootdrive verwendet. Als Standardgröße hat sich nach unserer Erfahrung der Bereich von 960 GB bis 1,92 TB im SSD-Bereich festgesetzt und bei Festplatten sind es zwischen 4 und 10 TB. Während Sie für Big Data oder die Speicherung von langen und hochauflösenden Videodateien sehr viel Festplattenkapazität benötigen, sind für Mailserver kleinere Konzepte vollkommen ausreichend. Eines ist jedoch sicher: In den nächsten Jahren wird die Menge der durch Menschen generierten Daten stark ansteigen. Statista prognostiziert für das Jahr 2025 ein weltweites Datenaufkommen von 175 Zettabyte (ein Zettabyte = 1 Milliarde Terrabytes). Im Jahr 2018 waren es noch „nur“ 33 Zettabyte. Diese Entwicklung macht deutlich, dass Serversysteme künftig eine höhere Relevanz erhalten werden. Dabei ist es immens wichtig, dass Ihre wertvollen und sensiblen Daten sicher abgelegt werden. 

  • 0 Benutzer fanden dies hilfreich
War diese Antwort hilfreich?

Verwandte Artikel

Merkmale von Server-Festplatten

Moderne Festplatten bieten extrem viel Speicherplatz und hohe Geschwindigkeiten. Wie bei vielen...

Varianten von Server-Festplatten

Kleiner, schneller, günstiger: Auch bei der Baugröße von Festplatten gab es in den letzten 40...

Schnittstellen und Bussysteme

Das Prinzip des magnetischen Speichermediums wurde bereits in den Fünfzigern von dem...

Datenschutz und Zugriffssicherheit

Bei der Ablage von Daten auf einem Server spielen nicht nur Performance und Speichergröße eine...

Vorteile der SSD als Server-Festplatte

Leichter, kleiner, schneller: Noch vor einigen Jahren waren Solid State Drives extrem teuer,...